Teaser

Wissensportal Medien | Kultur

Hier haben wir Ihnen wichtige Informationen zu den Medien und zur Kultur in Deutschland und im deutschsprachigen Raum zusammengestellt. In der ausgewählten Linksammlung finden Sie weiterführende Informationen

Wissensportal Medien | Kultur

 

Deutschland: Land der Dichter und Denker

Deutschland gilt nicht nur dank der geflügelten Redewendung als das „Land der Dichter und Denker“, sondern viele der wichtigsten Philosophen und Schriftsteller der Geschichte waren in der Tat Deutsche: Immanuel Kant, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich von Schiller, Friedrich Hegel und viele andere.

Deutschland ist auch ein Medienland: vor allem für Bücher! Jedes Jahr erscheinen hierzulande mehr als 94.000 neue oder neu aufgelegte Bücher, und mit der Frankfurter Buchmesse richtet Deutschland jedes Jahr die größte Buchschau der Welt aus.

 

Buchpreisbindung

Das Buch nimmt als Kulturgut eine Sonderstellung ein. Eine Besonderheit in diesem Zusammenhang ist die in Österreich und Deutschland gültige Buchpreisbindung. Um ein vielfältiges Buchangebot sowie eine flächendeckende Versorgung durch kleinere Buchhandlungen zu gewährleisten, dürfen Bücher im Handel nicht unter einem festgeschriebenen Preis verkauft werden.

 


Sprache

Rund 120 Millionen Menschen sprechen Deutsch als Muttersprache - damit ist Deutsch die meistgesprochene Muttersprache in der Europäischen Union und eine der zehn wichtigsten Sprachen der Welt.

Deutsch wird auch in Österreich, Liechtenstein, Teilen der Schweiz, Belgien und Luxemburg gesprochen. Die deutsche Sprache ist also ein Schlüsselfaktor für ein gelungenes Miteinander.

Für Menschen, die Deutsch als Fremdsprache lernen wollen, spielen unter anderem die Goethe-Institute und das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge eine besondere Rolle. Goethe Institute gibt es in 98 Ländern und 159 Städten weltweit. Sie bieten nicht nur Deutschkurse vor Ort, sondern auch Fern- und Online-Kurse an.

Zuwanderinnen und Zuwandrer, die dauerhaft in Deutschland leben wollen, können bei verschiedenen Instituten den obligatorischen Deutsch-Test ablegen. Aber auch die so genannten Integrationskurse bieten gute Möglichkeiten, um die deutsche Sprache zu lernen. Mehr Informationen finden Sie hierzu auch im Wissensportal BAMF | Integrationskurse.


Bunte Kunst- und Kulturszene

Die lebendige Kunst- und Kulturszene wird durch öffentliche Förderung ermöglicht: Jährlich über 120.000 Theateraufführungen und über 10.000 Konzerte, die von rund 35 Millionen Menschen besucht werden.

Die Vielzahl und Auswahl an kulturellen Angeboten ist groß: Es gibt über 800 Theater, Musiktheater und Opernhäuser. Dabei zählen die Staatsoper Stuttgart, die Hamburgische Staatsoper und die Oper Frankfurt zu den bedeutendsten Häusern der Welt.

Hinzu kommen rund 4.800 Museen, 130 Berufsorchester und über 8.000 Bibliotheken.

 Durch die teilweise umstrittene Subventionierung des Bundes sind die Preise für eine Eintrittskarte verglichen mit Kulturbetrieben in anderen Ländern mit ähnlichem Ansehen sehr günstig.  An einem Wochentag kann man z.B. für weniger als 10 Euro in der günstigsten Kategorie einen Ballett-Klassiker wie "Schwanensee" sehen.

 

Auch die private Kulturszene mit vielen Musical-Häusern wie dem SI-Centrum in Stuttgart, dem Stage Theater am Hamburger Hafen und dem langjährigen Zuhause des Musicals „Starlight Express“, dem Starlight Express Theater in Bochum spielt in der facettenreichen Kulturszene eine nicht unwesentliche Rolle.

Auch kleinere Theater- und Künstlergruppen in Deutschland machen die Szene bunt und abwechslungsreich: Etliche Kulturinitiativen, Galerien, Buchhandlungen, Lesungen, Kleinkunstbühnen und wandernde Show-Gruppen bereichern – vor allem in Großstädten – die Kulturlandschaft.

Es gibt unzählige, regionale Volksfeste, wie zum Beispiel das Oktoberfest in München oder das Cannstatter Volksfest in Stuttgart. Zur Zeit des Karnevals im Frühjahr herrscht in den Hochburgen Köln, Düsseldorf oder Mainz eine Woche lang Ausnahmezustand: Verkleidete Menschen feiern auf den Straßen, in den Kneipen und entlang der Festzüge. 

Hinzu kommen vielbeachtete und populäre Events, u.a. die Internationalen Filmfestspiele in Berlin, die „Berlinale“, und die Richard-Wagner-Festspiele in Bayreuth mit rund 58.000 Zuschauern und Kartenbestellungen mit jahrelangen Wartezeiten.

 

Freizeitangebote

Im Alltag treiben die Deutschen in ihrer Freizeit am liebsten Sport: Fußball, Handball, Turnen, Gymnastik, Trainieren im Fitnessstudio, Tanzen, Schwimmen, Joggen, Reiten, Yoga, Squash…Es gibt in vielen Orten Schwimmbäder und fast jede Gemeinde hat einen Turn- und Sportverein. Gegen einen relativ günstigen Jahresbeitrag werden einem hier die verschiedensten Sportaktivitäten angeboten.

 

In Deutschland sind Musikvereine beliebt: Man kann in einem Musikverein ein Instrument lernen und in der Gruppe spielen oder in einem Chor mitsingen. Es gibt auch in vielen Städten auch eine Volkshochschule: Dort finde man vor allem Kurse für Erwachsene, z.B. Tanz-, Sport- oder Sprachkurse. Unter folgendem Link können Sie die nächste Volkshochschule in Ihrem Ort suchen: www.vhs.de.

Für Eltern und Kinder gibt es auch oft kostenlose Freizeitangebote: Neben Spiel- und Krabbelgruppen bieten Familienbildungsstätten diverse Kurse an oder organisieren Gruppen, die sich zum gemeinsamen Singen oder Spielen treffen. Im Internet findet man Informationen zu den Angeboten vor Ort. Oft liegen auch im Rathaus Programmhefte und Flyer der örtlichen Anbieter aus.

 

Print-Medien

Deutschland verfügt über eine lebendige Medienlandschaft. Derzeit können die Menschen zwischen 350 Tageszeitungen und etwa 1.500 Publikumstiteln wählen. Knapp 50 Millionen Bundesbürger ab 14 Jahren lesen eine Tageszeitung:

  • Zu den großen überregionalen Tageszeitungen zählen die „Süddeutsche Zeitung“, „Die Welt“, und die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“
  • Die „Bild-Zeitung“ gilt als Deutschlands meistgelesenes Boulevardblatt und wird typischerweise am Kiosk gekauft.
  • Das „Handelsblatt“ ist eines der großen täglichen Wirtschaftszeitungen
  • „Der Spiegel“, „Stern“ und „Focus“ sind bekannte Nachrichtenmagazine, die wöchentlich erscheinen

 

Der Trend geht immer mehr in Richtung Internet: Die Zahl der Abonnenten von e-Zeitungen und e-Magazinen steigt stetig.

 

Elektronische Medien | Fernsehen

Bei den elektronischen Medien gibt es zwei öffentlich-rechtliche Sendeanstalten: die  ARD (Das Erste) und das ZDF (das Zweite Deutsche Fernsehen) mit insgesamt mehr als 20 Sendern. Diese werden hauptsächlich aus Rundfunkbeiträge finanziert und haben einen gesetzlichen Programmauftrag: Sie sollen zur gesellschaftlichen Meinungsbildung beitragen und neben Unterhaltung und Information auch kulturelle Programme anbieten. Öffentlich-rechtlich sind auch das Deutschlandradio und die „Deutsche Welle“, ein Auslandssender mit Hörfunk und Fernsehprogramm in 30 Sprachen. Hinzu kommen zahlreiche privat-rechtliche TV- und Radiosender, die sich über Werbung finanzieren.

Die beliebtesten TV-Sender waren im Jahr 2016 die beiden öffentlich-rechtlichen Programme „Das Erste“ und „ZDF“. Sie erreichten einen durchschnittlichen Zuschaueranteil von mehr als 10 %. Auf Platz drei bis sechs lagen die privaten Programme RTL Television, SAT.1, VOX und ProSieben.

 

Beliebte Sendungen in Deutschland sind:

  • Krimiserien oder -dokus wie „Tatort“ und „Aktenzeichen XY“
  • Real-Life-Dokus über Köche, Restaurants und Dekorateure
  • Liebes-, Krankenhaus- oder Familien-Serien
  • Casting-Shows und -Doku-Soaps über Menschen, die auf verschiedene Arten einen Partner suchen oder gut singen oder tanzen können, wie z.B. "Deutschland sucht den Superstar"
  • Scripted Reality Serien über die alltäglichen Sorgen und Freuden von Familien und Singles sind immer beliebter
  • Nachrichtensendungen wie z.B.  die „Tagesschau“
  • Unterhaltungs- und Rateshows, z.B. „Wetten dass...?“ und „Wer wird Millionär?“
  • Sportshows und -berichte (über die Fußball Champions League, Formel 1, Wintersport…) und die Sportschau

 


Für eine genauere Recherche und noch mehr Informationen haben wir Ihnen hier nützliche Links zum Thema Kultur und Medien zusammengestellt:

 Deutsche Welle: http://www.dw.com/de/themen/s-9077

Goethe Institut: https://www.goethe.de/de/index.html

https://www.tatsachen-ueber-deutschland.de/de/rubriken/kultur-medien

 

Viele Informationen zum Alltag und Leben in Deutschland, Kultur, Freizeit, Geschichte, wichtige Personen,...  Ideen und Impulse für Ihren Unterricht finden Sie auch jeden Tag in unserer DaF-Idee des Tages:

DaF-Idee des Tages

20. Juni 2018

Der Hauptstadtbeschluss

Berlin oder Bonn?

Zur DaF-Idee des Tages
Lassen Sie sich jeden Tag von einem Thema (Niveau A1/A2) inspirieren:
Text, Kopiervorlagen, Aufgaben und Lösungen zum Download.

Um den Bereich „Fortbildung“ nutzen zu können registrieren Sie sich bitte hier.

Wir stellen Magazine zum Download zur Verfügung, Video, Webinare und How to... Videos und unseren großen Bereich "Fachwissen DaF | DaZ" mit vielen Wissensportalen.
Weitere Vorteile der Registrierung: Zugang zum Bereich „Daf Digital“ und „DaF-Idee des Tages“.

Wenn Sie schon ein Konto haben, können Sie sich hier einloggen.
Zum Login können Sie auch Ihre Zugangsdaten von klett-sprachen.de nutzen!