Duolingo

 

Internetzugang nötig: nein

Technische Voraussetzung: Smartphone | Tablet | Betriebssysteme: Android und iOS

Metasprache: Deutsch | Englisch | Französisch | Spanisch | weitere Sprachen

Einsatzort: im Unterricht | zu Hause | unterwegs

Kosten: kostenlos

Registrierung: ja (um Fortschritt zu speichern)

Benutzerführung: einfach

Sprachniveau: ab A1



Funktion und didaktischer Mehrwert für den Unterricht

 Duolingo

…ist eine Sprachlern-App, die den Unterricht unterstützen soll und in der Schule oder in der Freizeit genutzt werden kann. Mit der App wird der Wissensstand der Lernenden abgefragt und die Lerneinheiten werden passend zum Sprachniveau angeboten. Einige Aufgaben sind für den Unterricht geeignet, die meisten lassen sich von den Lernenden selbständig lösen.

So funktioniert die App:
Die Lernenden wählend die Ausgangssprache und das Lernspiel beginnt. Duolingo motiviert die Lernenden durch individuelle Tagesziele und kurzweilige Lektionen. Die einzelnen Kapitel bestehen aus einer unterschiedlichen Anzahl von Lektionen. Jede Lektion enthält 20 Übungen in der Form von Übersetzungen (von der Ausgangssprache in die Zielsprache und umgekehrt), Diktaten (von Wörtern und Sätzen), Multiple-Choice-Übungen (z.B. Wort-Bild-Zuordnung oder Wort- und Satzübersetzungen) sowie Hör- und Nachsprechübungen.


Bei jeder Lektion sind maximal drei Fehler erlaubt. Bei mehr als drei Fehlern muss die Lektion wiederholt werden. Oder man tauscht einen weiteren Versuch gegen 4 sog. Lingots ein. Diese Lingots erhält man, wenn man eine Lektion oder ein ganzes Kapitel fehlerfrei abschließt (1 Lektion = 1 Lingot / 1 Kapitel = 2 Lingots). Für 10 Tage Lernzeit wird man auch mit einem Lingot belohnt. Im fortgeschrittenen Niveau werden Übersetzungsaufgaben über die Satzebene hinaus angeboten: Ganze Texte können übersetzt werden (z.B. kleine Geschichten, Rezepte, Kurzartikel, Kommentare etc.). Dabei lassen sich auch „ältere“ Übersetzungen von anderen Lernenden sehen und bewerten.

Fazit:

  • Mithilfe dieser App lässt sich die Sprache nur bis zu einem gewissen Niveau lernen. Deshalb sollte sie auch nur ergänzend zum Sprachunterricht genutzt werden, z.B. anstelle von Hausaufgaben.
  • Zur Fehlerkorrektur: Bei falscher Groß- und Kleinschreibung oder bei Buchstabendrehern gibt es keinen Punktabzug, die korrekte Schreibweise wird angezeigt. Der Unterschied zwischen Kompetenz- und Flüchtigkeitsfehlern wird dabei nicht erkannt. Fehlende Satzzeichen werden nicht markiert.
  • Inhaltlich bietet Duolingo abwechslungsreiche und spielerische Übungen zu verschiedenen Themen an. Die Qualität mancher Übersetzungen entpuppt sich allerdings als Stolperstein: Es werden 1:1 sprichwörtliche Übersetzungen bevorzugt, was beim Übersetzen authentischer Texte zu Fehlern führt (von den Lernenden richtig übersetzte Texte werden als fehlerhaft gekennzeichnet). Außerdem fehlt bei einigen Sätzen die pragmatische kommunikative Relevanz. Es wird teilweise mit inhaltsleeren, konstruierten Sätzen gearbeitet.
  • Als positiv zu bewerten sind einerseits die auf das Niveau der Lernenden zugeschnittene Lernprogression und andererseits der hohe Spaßfaktor beim Lernen.

Text | Redaktion: Ingrid Scholz

Screenshots | Beispiele  für eine Übersetzungsübung  auf Duolingo Ausgangssprache: Spanisch | Zielsprache: Deutsch | Niveau: Anfänger

 

 

Um den Bereich DaF Digital zu nutzen, registrieren Sie sich bitte hier.

Wenn Sie schon ein Konto haben, können Sie sich hier einloggen.
Zum Login können Sie auch Ihre Zugangsdaten von klett-sprachen.de nutzen!