Teaser

LLE - Language Level Evaluator | der Niveau-Check für Ihre Texte

das neue Tool für den DaF-/DaZ-Unterricht | gratis für Unterrichtende Überprüfen Sie das Niveau Ihrer Texte

 

 zum Language Level Evaluator

 

Überprüfen Sie das Niveau Ihrer Texte - ganz einfach in wenigen Schritten:

  1. Klicken Sie auf den Button oben "zum Language Level Evaluator".

  2. Kopieren Sie Ihren Text in das Eingabefeld.

  3. Stimmen Sie den Nutzungsbedingungen zu.

  4. Nach Klick auf den Button "START" erhalten Sie Ihre Textanalyse.

 

Diese Betaversion des Language Level Evaluators ermittelt:

  • die Gesamtanzahl der Wörter eines Textes
  • die absolute Zahl der einzigartigen Wörter (Lemmata) eines Textes
  • das Sprachlernniveau eines jeden Wortes (passives Leseverständnis) gemäß des Gemeinsamen europäischen Referenzrahmens für Sprachen (vorwiegend aus Profile Deutsch und den Prüfungszielen des Goethe Instituts)
  • die prozentuelle Verteilung aller Vokabeln eines Textes nach Sprachlernniveau
  • die Anzahl der Sätze eines Textes, die Anzahl der Wörter pro Satz und die prozentuelle Verteilung aller Sätze des Textes nach Satzlänge

 

Diese Betaversion des LLE ist noch nicht final und kann noch Fehler enthalten. Wenn Sie Fehler entdecken oder Verbesserungsvorschläge haben, freuen wir uns auf Ihre Nachricht:

 Email an die Redaktion

 

In einem kurzen Video wird der LLE erklärt:

 


Was ist der Language Level Evaluator (LLE)?

 

Der LLE ist ein nützliches Tool zur Einschätzung und Ermittlung des GeR-Lernniveaus von deutschsprachigen Texten, zunächst anhand der einzelnen darin vorkommenden Vokabeln. Es wird hierbei das rezeptive Sprachverständnis als Maßstab genommen. Ein als B2 eingestuftes Wort soll also von einem Lerner auf dieser Niveaustufe in jedem Fall verstanden werden können, muss aber nicht zwingend Teil seines aktiven Wortschatzes sein.

Der LLE wird gemeinsam von der sprachtechnologischen Firma L-Pub GmbH und den didaktischen Experten des Verlags Ernst Klett Sprachen entwickelt. Die GeR-Einstufung basiert zum einem auf Wortlisten, zum anderem auf einem Algorithmus, der von unserem Team aus Softwareentwicklern, Sprachwissenschaftlern und Didaktikern entwickelt wurde und stetig optimiert wird.

Der lexikalischen Einstufung liegen Wortlisten aus Profile Deutsch und den Prüfungszielen A1-B2 zugrunde. Beide Listen wurden gemeinsam von dem Goethe-Institut und dem Österreichischen Sprachdiplom Deutsch erarbeitet. Wenn Texte Wörter aufweisen, die nicht in den oben genannten Listen enthalten sind, bringt Ernst Klett Sprachen zusätzlich seine Expertise ein, um eine adäquate Einstufung vorzunehmen. L-Pub setzt weiterhin Algorithmen ein, die zum Beispiel anhand von Wortlängen oder Wortbildungen GeR-Empfehlungen abgeben können.

Der LLE befindet sich noch in der Entwicklung. Wenn Sie Fehler entdecken oder anderes Feedback äußern möchten, freuen wir uns über Ihre Nachricht. So helfen Sie uns bei der Weiterentwicklung des Tools.


Welche Überlegungen stecken hinter dem LLE?

 

Die Entwicklungspartner Ernst Klett Sprachen und L-Pub sind beide davon überzeugt, dass das Lesen unterhaltsamer Texte einen wichtigen Beitrag zum Lernerfolg beim Fremdsprachenerwerb leistet. Lesen erweitert und festigt den latenten Wortschatz, der mit der Zeit Lerner zuversichtlicher macht und zur aktiven Nutzung der Sprache motiviert.

Dabei ist die Textauswahl entscheidend. Die Kunst liegt darin, einen Text anzubieten, der den Leser fordert, jedoch nicht überfordert. Der LLE wurde entwickelt, um die Erstellung oder Adaptierung passgenauer Lektüre zu erleichtern, einerseits für Verlage wie Ernst Klett Sprachen, aber auch für Deutschlehrende, die den LLE nutzen können, um einen geeigneten Text für den Unterricht oder Hausaufgaben zu erstellen.


Wie kann das GeR-Lernniveau eines ganzen Textes ermittelt werden?

 

Zum aktuellen Zeitpunkt ist der LLE in der Lage, Vokabeln eines Textes (unabhängig von ihrer Form) den verschiedenen Sprachniveaus zuzuordnen. Zusammen mit der Gesamtanzahl der Lemmata – wenn ein Wort mehrmals im Text auftaucht, wird es nur einmal gezählt – lassen sich einige Schlüsse für die Sprachniveau-Zuordnung des Textes als Ganzes ziehen.

Im Laufe der Weiterentwicklung des LLE soll es möglich sein, weitere Lernniveau-relevante Parameter eines Textes auszuwerten, zum Beispiel die Satzstruktur oder darin enthaltene Flexionen, die Einsichten in dessen grammatikalische Struktur ermöglichen.

Dank einer staatlichen Förderung des Landes Hessen für das Projekt recherchiert zusätzlich die TU Darmstadt an der Herausforderung der Einstufung eines gesamten Textes. Hier sollen nicht nur die objektiv messbaren Merkmale eines Textes zum Tragen kommen, sondern durch Machine Learning soll eine Gesamtanalyse ermöglicht werden. Zurzeit werden eine große Menge an GeR-voreingestufte Texte von einem Rechner analysiert, um verschiedene relevante Sprachphänomene zu erkennen und zu klassifizieren. Später sollen dann auch nicht voreingestufte Texte automatisch einer GeR-Klassifizierung zugewiesen werden können.


Was steckt alles hinter dem Language Level Evaluator (LLE)?

 

Der LLE wird ermöglicht durch die Zusammenkunft verschiedener Spezialisten und Fachinformationen. Das Kernteam besteht aus Programmierern, Sprachwissenschaftlern und Didaktikern der Firmen L-Pub GmbH und Ernst Klett Sprachen sowie der Technischen Universität Darmstadt.

Wenn Sie noch mehr darüber erfahren wollen, wer alles hinter dem LLE steht, lesen Sie weiter auf der Seite

 

 LLE: Das Team

 


Nutzungsbedingungen des Language Level Evaluators (LLE)

 

Der LLE wird Ihnen durch die Ernst Klett Sprachen GmbH sowie ihren Technologie-Partner L-Pub GmbH zur Verfügung gestellt – im folgenden „LLE-Betreiber“ genannt.

Die Nutzung des LLE setzt voraus, dass Sie den nachfolgenden Nutzungsbedingungen zustimmen, indem Sie zum Zeichen Ihres Einverständnisses die Schaltfläche über dem Analysefenster anklicken.

Sie dürfen den LLE nicht in missbräuchlicher Weise und nur in dem gesetzlich zulässigen Rahmen nutzen. Im Rahmen dieses kostenfreien Angebotes können die LLE-Betreiber die Bereitstellung des LLE bzw. Ihre Möglichkeit, diesen zu nutzen, jederzeit aussetzen oder komplett einstellen. Dies gilt insbesondere, wenn Sie gegen diese Nutzungsbedingungen verstoßen oder wenn wir einen mutmaßlichen Verstoß untersuchen.

Die Nutzung des LLE setzt voraus, dass dort Texte zum Zwecke ihrer Analyse und der Einstufung der darin enthaltenen Vokabeln in das jeweilige GeR-Lernniveau eingegeben werden.

Die Nutzung des LLE erfordert deshalb, dass Sie an den Texten, die Sie dort einstellen wollen, über die erforderlichen urheberrechtlichen Nutzungsrechte verfügen, um die betreffenden Texte im Rahmen der Funktionen des LLE verarbeiten zu lassen.

Indem Sie Texte in den LLE einstellen, räumen Sie uns unentgeltlich die notwendigen, nicht ausschließlichen, weltweiten und zeitlich unbegrenzten Rechte ein, die betreffenden Texte ausschließlich zum Zweck der Nutzung für die Lernniveau- und Satzanalyse in dem dafür nötigen Umfang zu nutzen.

Es gehört zu den Grundfunktionen des LLE, die darin eingegebenen Texte für eine begrenzte Zeit auf einem Server zu speichern, bis die Analyse beendet ist und Sie den LLE verlassen haben oder bis Sie einen neuen Text eingeben.

Das von Ihnen eingeräumte Nutzungsrecht umfasst daher insbesondere die Ermächtigung unsererseits, die von Ihnen in den LLE eingestellten Texte technisch zu vervielfältigen, zu speichern und sie Ihnen über den LLE zugänglich zu machen. Die uns eingeräumten Nutzungsrechte enden mit dem Zeitpunkt, zu dem Sie die Sitzung schließen oder einen eingestellten Text aus dem LLE löschen.


Der Language Level Evaluator ist eine gemeinsame Entwicklung der Firmen L-Pub GmbH und Ernst Klett Sprachen GmbH. Seine Weiterentwicklung wird zusätzlich durch die TU Darmstadt unterstützt, dank einer Förderung der Hessen Agentur (Loewe-Programm).

Um den „Language Level Evaluator“ nutzen zu können registrieren Sie sich bitte hier.

Der Niveau-Check für Ihre Texte, gratis für Unterrichtende: Überprüfen Sie das Niveau Ihrer Texte!
Weitere Vorteile der Registrierung: Zugang zum Bereich „Fortbildung“ und „DaF-Idee des Tages“.

Wenn Sie schon ein Konto haben, können Sie sich hier einloggen.
Zum Login können Sie auch Ihre Zugangsdaten von klett-sprachen.de nutzen!