Mitarbeit (m/w/d) im Projekt

Beschreibung

Das Projekt „Flucht nach vorn – Betreuung, Bildung und Beratung junger Flüchtlinge“ in Berlin-Charlottenburg sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine/-n Projektmitarbeiter/-in (m/w/d), vorerst befristet für ein Jahr mit der Option auf Verlängerung.

„Flucht nach vorn“ ist ein niedrigschwelliges Bildungsangebot für junge, meist unbegleitete minderjährige Geflüchtete zwischen dem 16. und 25. Lebensjahr Flüchtlinge, die keine oder geringe Kenntnisse der deutschen Sprache haben. Die Teilnehmenden haben in Deutschland meist noch keine Schule besucht oder sind im Regelschulsystem oder anderen Einrichtungen aufgrund ihrer Bildungsvoraussetzungen nicht zurechtgekommen.

Ziele des Projekts sind, dass die jungen Menschen einen schulähnlichen Alltag erleben und eine Bildungsmotivation entwickeln. Sie werden an das eigenständige Lernen herangeführt und besuchen Deutschkurse auf verschiedenen Niveaus (bis A2 des GER). Unterstützt werden die Teilnehmenden durch eine ressourcenorientierte und wertschätzende sozialpädagogische Betreuung, einen engen Austausch mit den betreuenden Einrichtungen, vornehmlich der Jugendhilfe, sowie durch die Beratung zu Möglichkeiten schulischer und beruflicher Bildung.

Das Projekt „Flucht nach vorn“ wird durch die Berliner Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie gefördert.

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Studium der (Sozial-)Pädagogik, Ethnologie, Germanistik oder anderer für die Tätigkeit relevanter Studiengänge (Diplom, B. A. oder M. A.)
  • DaZ-Zertifikat oder Bereitschaft, dieses zu erwerben
  • Berufserfahrung in der Sozial- oder Bildungsarbeit mit Jugendlichen, idealerweise mit geflüchteten Jugendlichen und jungen Erwachsenen
  • flexible, selbststrukturierte Arbeitsweise und gutes Organisationsvermögen
  • Kommunikationsfähigkeit, Durchsetzungsvermögen sowie Teamfähigkeit

Erwünscht sind

  • Kenntnisse der Strukturen und Arbeitsweisen von Jugendhilfe, Schule und der beruflichen Orientierung
  • interkulturelle Kompetenz
  • Fremdsprachenkenntnisse

Ihre Aufgaben

  • Akquise von neuen Teilnehmer/-innen
  • Durchführung von Aufnahmegesprächen und Sprachstandtests
  • Unterricht in Deutsch als Zweitsprache und in Alphabetisierungskursen
  • Kursplanung
  • Pflege der Datenbank
  • regelmäßiger Kontakt zu Mitarbeitenden in Jugendhilfeeinrichtungen, Vormünder:innen etc.
  • Betreuung der Teilnehmenden in ihrem schulischen Alltag
  • Beratung zu Möglichkeiten weiterführender schulischer und beruflicher Bildung

Wir bieten

  • eine wöchentliche Arbeitszeit von ca. 25 Stunden
  • eine Vergütung vergleichbar TV-L, EG 9
  • Jahressonderzahlung
  • Fortbildungsmöglichkeiten und Supervision
  • ein abwechslungsreiches Arbeitsgebiet mit viel Gestaltungsraum
  • ein angenehmes Arbeitsklima
  • 30 Tage Urlaub im Jahr

Wir freuen uns auf Ihre schriftliche Bewerbung mit frankiertem Rückumschlag oder per E-Mail (max. 3 MB) unter Angabe des Kennwortes LVS 195 bis zum 15.08.2021.

Der Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung der Stiftung SPI Berlin berücksichtigt nach Möglichkeit nicht nur den Grundsatz der Geschlechtergerechtigkeit, sondern auch weitere Diversity-Kriterien. Wir freuen uns über Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund.

Bewerbungen behinderter Menschen sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte und Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt eingestellt.

Wir weisen vorsorglich darauf hin, dass bei Aufnahme der Tätigkeit ein erweitertes Führungszeugnis zu beantragen bzw. vorzulegen ist sowie der Nachweis einer gültigen Masern-Schutzimpfung.

Bitte beachten Sie unsere Datenschutzhinweise für den Bewerbungsprozess unter
www.stiftung-spi.de/datenschutz-bewerbung sowie unsere allgemeinen Datenschutzhinweise unter www.stiftung-spi.de/datenschutz.

Stiftung SPI Sozialpädagogisches Institut Berlin »Walter May« / Geschäftsbereich Lebenslagen, Vielfalt & Stadtentwicklung

Arbeitsort

„Flucht nach vorn – Betreuung, Bildung und Beratung junger Flüchtlinge“, Stiftung SPI
Berlin, Deutschland

Arbeitsbeginn

Ab: nächstmöglich

Kontakt

Stiftung SPI
Martina Gartner
Heilmannring 24c | 13627 Berlin
E-Mail: www.stiftung-spi.de/projekte/fnv
E-Mail-Adresse: fnv@stiftung-spi.de

Angaben zur Veröffentlichung

Die Anzeige wurde am 12. 07. 2021 veröffentlicht.

Nutzungsbedingungen derdieDaF-Jobbörse

Sie stimmen unseren Nutzungsbedingungen für die Jobbörse zu, wenn Sie Anzeigen erstellen und einsenden.
Ein Rechtsanspruch auf Veröffentlichung von Anzeigen in der Jobbörse des derdieDaF-Portals besteht nicht. Die Ernst Klett Sprachen GmbH behält sich vor, jederzeit auch ohne Angabe von Gründen die Jobbörse zu schließen, Anzeigen zu entfernen oder die Nutzungsbedingungen anzupassen.

Erstveröffentlichung Ihrer Anzeige

Bitte beachten Sie, dass es bis zu 48 Stunden dauern kann, bis Ihre Anzeige auf unserer Website veröffentlicht wird, meist aber nicht länger als 24 Stunden. Sie erhalten darüber keine Benachrichtigung!

Änderung oder Löschung Ihrer Anzeige

Wenn Sie Ihre eingereichte Anzeige ändern oder auch vor Ablauf der Veröffentlichungsdauer (s. unten) löschen möchten, schreiben Sie uns einfach eine Email: redaktion@derdiedaf.com und erklären uns Ihr Anliegen.

Wie lange wird Ihre Anzeige veröffentlicht?

Sie können die Dauer, wie lange Ihre Anzeige veröffentlicht werden soll, bei der Erstellung der Anzeige auswählen. Nach diesem Zeitraum wird die Anzeige automatisch gelöscht.

Haftungsausschluss

Für den Inhalt von Stellenangeboten und -gesuchen sind ausschließlich die Verfasser selbst verantwortlich. Die Ernst Klett Sprachen GmbH übernimmt keine Haftung und behält sich vor, Anzeigen jederzeit auch ohne Angabe von Gründen zu entfernen.

Weitere Fragen

Wenn Sie Fragen zur Jobbörse oder Probleme mit der Eingabe haben sollten, wenden Sie sich bitte an unser Redaktionsteam oder an den Kundensupport. Bitte lesen Sie außerdem die Nutzungsbedingungen des derdiedaf-Portals und unsere Informationen zum Datenschutz.