Young Adult Literature: Orginalausgaben

Young Adult Literature: Orginalausgaben

Fesselnde Geschichten für Jugendliche.


  • Konzeption

  • Die Originalausgaben der Young Adult Literature entsprechen den Ausgaben unserer angelsächsischen Partnerverlage, oftmals ergänzt um Klett-exklusive Vokabelanhänge oder -Beilagen.

  • Autoren


  • Melvin Burgess


    Robert Cormier


    Robert Cromier


    Roald Dahl

    Roald Dahl wurde am 13. September 1916 bei Cardiff in Wales geboren und starb am 23. November 1990 in Great Missenden in Südengland. Er war ein britischer Schriftsteller.

    Dahl war der Sohn norwegischer Einwanderer und wuchs zweisprachig auf. Als er vier Jahre alt war, starben kurz hintereinander eine seiner Schwestern und sein Vater.

    Nach einem Schulverweis besuchte Dahl noch zwei Schulen, in denen er sich jedoch nie wohlfühlte. Zu Testzwecken erhielten die Schüler in einem der Internate Schokolade direkt vom Hersteller – die Inspiration zu seinem Kinderbuch „Charly and the Chocolate Factory“.

    Kaufmännisch ausgebildet arbeitete Dahl für die Shell Oil Company im Ausland, unter anderem in Tansania. Im Zuge des Zweiten Weltkrieges trat er 1939 in Afrika der Royal Air Force bei und wurde Kampfpilot. Später arbeitete er als Agent für den britischen Geheimdienst – auch als er in Washington lebte. Zeitgleich begann er zu schreiben und in Zeitungen zu veröffentlichen.

    1953 heiratete Dahl die Hollywood-Schauspielerin Patricia Neal, von der er sich dreißig Jahre später scheiden ließ. Sie bekamen fünf Kinder, von denen die erste Tochter im Alter von sieben Jahren starb. Einer seiner Söhne erlitt bei einem Unfall bleibende Behinderungen. Seine Tochter Tessa Dahl wurde ebenfalls Schriftstellerin.

    Dahls Kinderbücher wurden zu Welterfolgen und nahezu alle verfilmt, zum Beispiel das 1961 erschienene „James and the Giant Peach“, „The BFG“ 1982 und von Steven Spielberg 2016 verfilmt, oder „Matilda“ 1988.

    Roald Dahl starb sieben Jahre nach seiner erneuten Hochzeit an Leukämie, am 23. November 1990 in seinem Zuhause in Buckinghamshire. In der Roald Dahl Foundation wird sein wohltätiges Wirken fortgesetzt.


    John Green

    John Green wurde am 24. August 1977 in Indianapolis in Indiana geboren und ist ein US-amerikanischer Schriftsteller, Videoblogger, Filmproduzent und Podcaster.

    Green wuchs mit seiner Familie in Orlando in Florida auf. In Ohio studierte er mit dem Ziel, Pastor zu werden, Englisch und Theologie. Er brach die Ausbildung nach einer Zeit als Kaplan im Kinderkrankenhaus jedoch ab. Er begann Buchrezensionen für eine Zeitschrift in Chicago zu verfassen und selbst zu schreiben.

    Sein erster Roman „Looking for Alaska“ erschien 2005 und wurde international gleich mehrfach ausgezeichnet. Darauf folgten weitere Jugendromane wie „An Abundance of Katherines“ 2008 und „Paper Towns“ 2010, ebenfalls nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis. Greens „The Fault in our Stars“ aus dem Jahr 2012 wurde zum weltweiten Bestseller, der in über 40 Sprachen übersetzt und verfilmt wurde. An der Verfilmung von „Paper Towns“ wirkte er als Produzent mit.

    Mit „VlogBrothers“ betreiben John Green und sein Bruder Hank einen der weltweit erfolgreichsten Video-Blogs. Rund 5 Millionen Leser folgen ihm auf Twitter. Er ist in zahlreichen Social Media-Kanälen präsent, von denen er sich jedoch 2015 eine Auszeit nahm.

    Green lebt mit seiner Frau und zwei Kindern in Indianapolis.


    Karen Hesse


    Nigel Hinton


    Susan Hinton


    Silke Horst


    Khaled Hosseini

    Khaled Hosseini wurde am 4. März 1965 in Kabul in Afghanistan geboren und ist ein amerikanischer Schriftsteller und Arzt tadschikischer Abstammung.

    Hosseini wuchs als ältestes von fünf Kindern in den USA, dem Iran und in Frankreich auf. Sein Vater arbeitete als Diplomat für Afghanistan, wohin die Familie aufgrund der politischen Lage jedoch nicht zurückkehrte. Stattdessen erhielten die Hosseinis politisches Asyl in den USA und ließen sich in Kalifornien nieder.

    Hosseini studierte Biologie und Medizin und arbeitet seit 1996 als Internist. Schon als Kind hatte er großes Interesse für Literatur und schreib auch selbst. 2003 erschien sein erster Roman „The Kite Runner“, ein weltweiter Erfolg und 2007 verfilmt.

    Auch seine beiden weiteren Werke, „A Thousand Splendid Suns“, für das er seine Arbeit als Arzt unterbrach, und „And the Mountains Echoed“, wurden international beachtet. Nach einer Reise nach Afghanistan für die UNO-Flüchtlingshilfe gründete er eine eigene Stiftung, die in Zusammenarbeit mit dem UNHCR Flüchtlingsfamilien unterstützt.

    Khaled Hosseini lebt mit seiner Frau und seinen beiden Kindern in Nordkalifornien.


    Joan Lingard


    Beverley Naidoo

    Beverley Naidoo wurde am 21. Mai 1943 in Johannesburg geboren und ist eine südafrikanische Schriftstellerin, die in England lebt.

    Naidoo wuchs während der südafrikanischen Apartheid auf. Als Studentin begann sie, das Regime in Frage zu stellen und wurde Teil der Widerstandsbewegung. Im Alter von 21 Jahren wurde sie inhaftiert und des Landes verwiesen, woraufhin sie 1965 nach Großbritannien auswanderte. Dort studierte sie an der Universität von York Lehramt und unterrichtete später auch.

    Naidoo heiratete in England einen Exilsüdafrikaner und konnte erst 1991, nach dem Ende der Apartheid, nach Südafrika zurückkehren, da bis zu diesem Zeitpunkt „Mischehen“ verboten waren.

    Zu schreiben begann Naidoo erst, als ihre beiden Kinder größer waren. Nebenbei promovierte sie an der Universität Southampton in Philosophie. Das erste Buch „Journey to Jo'burg“ veröffentlichte sie 1985 - in Südafrika war es bis 1991 verboten. Seitdem erschienen zahlreiche Kinder- und Jugendbücher von Naidoo, unter anderem "Out of Bounds", die vielfach ausgezeichnet wurden. Ihre Themen sind Apartheid, Unrecht,  Korruption, Flucht und Asyl.


    Jan Needle


    Joyce Carol Oates


    Rick Riordan


    Meg Rosoff


    William Sleator


    Robert Swindells

    Robert Swindells wurde am 20. März 1939 in Bradford in England geboren und ist ein englischer Kinder- und Jugendbuchautor.

    Swindells war das erste von fünf Kindern. Bereits vor seiner Einschulung konnte er lesen und tauchte als Kind in Phantasiewelten ein, um seiner beengenden Umgebung zu entkommen. Mit fünfzehn Jahren ging er von der Schule und arbeitete als Korrekturgehilfe bei einer Zeitung. Mit siebzehn verpflichtete er sich für drei Jahre bei der Royal Air Force - zwei Jahre davon verbrachte er in Deutschland.

    1969 begann Swindells nach mehreren Aushilfsjobs eine Ausbildung zum Lehrer,  während der er mit dem Schreiben begann. Bis 1980 arbeitete er zunächst auch als Lehrer, bis er schließlich hauptberuflich als Autor tätig wurde. Zu dahin hatte er schon mehrere Werke verfasst und herausgegeben, für die er zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Sein Roman „Stone Cold“ zum Thema Obdachlosigkeit wurde auch als BBC-Serie verfilmt.

    Robert Swindells lebt mit seiner Frau in Yorkshire.


    Mildred D. Taylor